ISO 14001

INFO zum Umweltmanagement

Bitte beachten Sie, dass die Nachfolgenorm der DIN EN ISO 14001:2005/2009 als DIN EN ISO 14001:2015 für Umwelt-Managementsysteme bereits seit Herbst 2015 gültig eingeführt ist und seitdem seit ca. November 2015 von allen Zertifizierern auf Wunsch bei Neuzertifizierungen, aber auch bei Umstellungen von Altsystemen zugrunde gelegt werden kann.

Alt-Zertifizierungen nach DIN EN ISO 14001:2005/2009 haben daher noch längstens bis zum 14.09.2018 eine Bestandsgültigkeit – also drei Jahre nach Inkrafttreten der neuen Norm!

Wir wenden daher seit Mitte 2016 bei Neuzertifizierungen und Umstellung von Altsystemen nur noch die neue Norm an.

Wir empfehlen bereits jetzt schon, mit den Umstellungsarbeiten rechtzeitig zu beginnen, bei denen wir Ihnen natürlich behilflich sein können

1. Einleitung

Mit dem Aufbau eines strukturierten Managementsystems nach

  • DIN EN ISO 14001 oder der
  • EMAS III

verpflichtet sich ein Unternehmen zur kontinuierlichen Verbesserung
des betrieblichen Umweltschutzes, wobei die Forderung nach
Vermeidung von Umweltbelastung im Einklang mit
sozioökonomischen Erfordernissen stehen soll.

Beim Aufbau dieses Systems fordern die Norm und die Verordnung
Regelungen und verbindliche Erklärungen in den Bereichen:

  • Umweltpolitik
  • Planung
  • Umsetzung und Durchführung
  • Überwachung und Korrekturmaßnahmen
  • Bewertung durch die oberste Leitung.

Wichtige Voraussetzung zum erfolgreichen Aufbau ist die persönliche Verpflichtung
der obersten Leitung zur Einhaltung von Gesetzen und eigenen Vorgaben auf allen
Ebenen des Unternehmens mit daraus abgeleiteten Umweltzielen. Die Durchsetzung
dieser Ziele muss im Einklang mit den unternehmerischen Prozessabläufen stattfinden
und kann zur Kostenreduzierung im Umweltbereich führen.

2. Wesentliche Unterschiede zwischen der ISO 14001 und EMAS


 

3. Kombination und Integration von Managementsystemen
Im Interesse einer einheitlichen Unternehmensführung ist ein integriertes Managementsystem
im allgemeinen einem Nebeneinander von Systemen vorzuziehen.


 

4. Zu beachtende Aspekte beim Aufbau eines Umweltschutzmanagementsystems

———————
Kopfgrafik: Gerd Altmann  / pixelio.de