GMP+ Futtermitteltransporte

Qualitätsmanagement für die Futtermittelkette

Der PDV (siehe auch www.pdv.nl) hat ein spezielles Qualitätsprogramm für die
Futtermittelkette in den Niederlanden entwickelt, in dem die Sicherheit von Futtermitteln
als Bestandteil der Nahrungssicherheit im Mittelpunkt steht. Das Motto des Programms lautet:

„Feed for Food“ (Futtermittel für Lebensmittel).

Es macht deutlich, dass Futter für Tiere und Nahrungsmittel für Menschen
niemals unabhängig voneinander gesehen werden können. Neben der Sicherheit ist auch
die Ernährungsqualität ein wichtiger Aspekt der gemeinsamen Qualitätspolitik.

GMP+HACCP

Die niederländische Futtermittelwirtschaft verwendet dasselbe Qualitätssicherungssystem
wie die internationale Nahrungsmittelindustrie:

  • die Sicherung auf der Grundlage mit HACCP (Hazard Analysis & Critical Control Points) und
     
  • die bereits länger bestehende Qualitätssicherungsregelung GMP (Good Manufacturing / Managing Practice)
    des Marktverbands, wobei die Risikokontrolle nach dem HACCP-System dem GMP hinzugefügt wurde.

Das Qualitätssicherungssystem GMP+HACCP = kurz: GMP+ ist dabei auf die gesamte Kette vom Rohstoffproduzenten bis zum Transportunternehmer und zum Viehhalter ausgedehnt worden und gilt für die Herstellung von und den Handel mit Mischfutter, Futtermitteln, Vormischungen und Zusatzstoffen sowie für Transport, Lagerung, Umschlag, Anbau und Verfütterung im Viehhof. Darüber hinaus können Labore, welche die Analyse vornehmen, im Rahmen betriebsinterner Kontrollen zertifiziert werden.

Die GMP-Regelung ist freiwillig, den Betrieben ist es deshalb freigestellt, daran teilzunehmen.
 

Die GMP-Regelung zeichnet sich dabei durch zwei wesentliche Faktoren aus:

  • Anforderungen an das betriebsinterne Qualitätsmanagementsystem
    auf der Grundlage der international anerkannten ISO 9001
  • Anwendung der HACCP-Prinzipien zur Gewährleistung der Sicherheit.

Zertifizierung bei Futtermittel – Transporten

Wir haben uns im Rahmen unserer Beratungstätigkeit auf die Zertifizierung von Futtermittel- Transporteuren
spezialisiert, da wir bereits seit über 10 Jahren unterstützend im Speditions- und Logistiksektor
tätig sind – sowohl in den Bereichen Qualität-Umwelt-Entsorgung als auch bei der Gestellung der
Fachkraft für Arbeitssicherheit und des Gefahrgutbeauftragten.

Die Zertifizierung der Unternehmen erfolgt seit dem 1. Juli 2003 über dafür vom Productschap Diervoeder
zugelassene Zertifizierungsstellen . Für den GMP-Straßentransport von Futtermitteln bezieht man sich
z. B. dabei auf folgende Fragen- und Antwortenkatalog:

  • GMP B4.1: GMP+-Zertifizierungssystem für die Futtermittelwirtschaft
    – Straßentransport von Futtermitteln
     
  • Anhang 14: GMP+-Zertifizierungssystem für die Futtermittelwirtschaft
    – Mindestauflagen für den Straßentransport von Futtermitteln.

In diesem Zusammenhang ist es unerheblich, ob das Erzeugnis (Futtermittel)
Eigentum des Teilnehmers oder Eigentum dritter Parteien ist.
Die nachfolgende Übersicht enthält eine schematische Darstellung
des Anwendungsbereichs von GMP+ B4.1 für den Straßentransport.

Die Verantwortlichkeit des Unternehmers, der den Transport durchführt, beschränkt sich innerhalb
des GMP+-Standards B4.1 ausschließlich auf den Straßentransport von (eigenen) Futtermitteln.
Demzufolge gilt jener Standard ausschließlich für die Straßentransporttätigkeit und nicht auch
für die sonstigen Tätigkeiten, die der Unternehmer möglicherweise durchführt, wie etwa
Herstellungs- oder Umschlagtätigkeiten. Für jene Tätigkeiten gilt ein getrennter GMP+- Standard.

Straßentransporteure, die sich zertifizieren lassen möchten, können sich an eine der
Zertifizierungsstellen (ZS) richten, die vom PDV zugelassen sind. Die jeweilige ZS führt
anschließend bei dem Unternehmen ein Zertifizierungsaudit (Erstaudit) durch.
Sofern das Unternehmen den gestellten Anforderungen genügt, erhält es für den
Zeitraum von 3 Jahren ein GMP+-Zertifikat. Im 2. und 3. Jahr führt die Zertifizierungsstelle
ein Überwachungsaudit durch. Die ZS gibt die Informationen anschließend an den PDV weiter,
wonach das GMP+- zertifizierte Unternehmen im Verzeichnis der GMP+-zertifizierten Unternehmen veröffentlicht wird.

Unsere Beratungsleistung

Die Umsetzung der Forderungen ist ohne externe Begleitung und Anleitung bei
kleinen und mittleren Unternehmen schwer möglich, da es erheblicher Fachkompetenz
bedarf, um ein Qualitätsmanagementsystem nach GMP+ einzuführen oder ein bestehendes System
nach DIN EN ISO 9001 auf das höhere Niveau anzuheben. Hierbei können wir Ihnen behilflich
sein. Den Umfang unserer Beratungsleistung können sie unserem Leistungsangebot zur
Einführung eines Managementsystems entnehmen – oder Sie fordern gleich unser speziell
auf Ihre Belange abgestimmtes Angebot an.

——————————————-
Bilder Kühe: Heinz Tomforde  / pixelio.de