Kranführerschein „Inhouse-Kurse“

Ausbildung von Kranführern

Wir bieten Unternehmen eine sehr bequeme und einfache Möglichkeit an, Ihren Mitarbeitern zum offiziellen „Kran-Führerschein“ zu verhelfen. Unser „Schulungsservice“ kommt zu Ihnen in Ihre Firma, auch Samstags.

Wir sind Dienstleister für den gesamten Bereich des Arbeitsschutzes. Einer unserer Schwerpunkte liegt in der Ausbildung der Kranführer.

Durch unseren „Vor-Ort-Service“ können wir den Unternehmen individuelle Lösungen anbieten, die Ihren Anforderungen gerecht werden.  Sie müssen lediglich den oder die Krane zu Verfügung stellen. Sicherheitsschuhe sind mitzubringen.

Anmerkung: Unser Service ist für Privat- und Einzelpersonen nicht geeignet.
Wir bilden maximal 12 Personen in einem Lehrgang aus, wobei die Mindesteilnehmeranzahl bei 4 Personen liegt.

Sie erwerben den Staplerschein:

– Bei Mitarbeitern, die bereits über mehrjährige Erfahrung in der Bedienung eines Kranes besitzen und daher die Risiken kennen, die das Heben, Senken und Transportieren von Lasten mit sich bringen, erfolgt hier die Ausbildung  und Prüfung an 1 Tag.
–  Bei Auszubildenden oder Mitarbeitern, die keine oder nur geringe Erfahrung im Umgang mit Kranen und dem Anschlagen von Lasten haben, erfolgt hier die Ausbildung  und Prüfung an 2 Tagen, natürlich ebenfalls nach den geltenden Vorschriften, Regeln und Grundsätze, nach erfolgreicher theoretischer und praktischer Prüfung gemäß
DGUV Grundsatz – DGUV Grundsatz 309-003: „Auswahl, Unterweisung und Befähigungsnachweis von Kranführern (Alt: BGG 921), DGUV Vorschrift V52: „Krane“ (Alt: BGV D 6), DGUV Information 209-012: Kranführer“ (Alt: BGI 555) und DGUV Regel 100-500-Kap. 2.8: „Lastaufnahmeeinrichtungen im Hebezeugbetrieb“.

Dieser Führerschein, der korrekt Befähigungsnachweis oder Berechtigungsausweis für Kranführer heißt, weist die erfolgreiche Absolvierung der Prüfung und damit die Befähigung Ihres Personals nach. Fahrer, die bereits Praxiserfahrung haben, können ihre Ausbildungsdauer verkürzen.

Voraussetzungen für Kranführer

Um einen Kran bedienen zu dürfen, müssen Sie gemäß DGUV Vorschrift V52,
bestimmt in §29 und des DGUV Grundsatz 308-001(Alt: BGG 925), hier Abschnitt 2:

  • mindestens 18 Jahre alt sein,
  • sich körperlich und geistig eignen (Nachweis*),
  • eine Ausbildung zum Führen von Flurförderzeugen besitzen
    (Staplerführerschein, mit theoretischer und praktischer Prüfung),
  • Schriftliche Beauftragung durch den Unternehmer haben**

*:    Geistige Eignung bedeutet z.B. gesehenes und gehörtes in eine sinnvolle Tat umzusetzen.
Dies ist sinnvollerweise durch eine arbeitsmedizinische Untersuchung eines Betriebsarzt zu ermitteln
gemäß der berufsgenossenschaftlichen DGUV Information 250-427 (Alt: BGI 504.25) als
Handlungsanleitung für die arbeitsmedizinische Vorsorge nach dem berufsgenossenschaftlichen
Grundsatz G 25 „Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten“.

**:  Die Beauftragung kann im Fahrausweis oder formlos, muss jedoch schriftlich erfolgen.

Kranführer-Ausbildung direkt im Betrieb – Kranschein für Praktiker

Allgemeine Ausbildung zum Kranführer

Wenn Sie bereits Erfahrungen gesammelt haben, einen Kran zu führen und sperrige Lasten anzuschlagen,
dann kennen Sie bereits die Risiken, die das Heben und Senken von Lasten, aber auch das Kranfahren mit sich bringt.
Damit Sie die potentiellen Gefahren Ihres Arbeitsalltages sicher in den Griff bekommen, sollten Sie eine qualifizierte
Ausbildung für das Führen von Kranen und das richtige Anschlagen von Lasten absolvieren. Mit unserem Fahrerausweis und dem Zertifikat des Ing.- Büro Peschel genießen Sie außerdem Versicherungsschutz, falls doch einmal etwas schief läuft.
Die Ausbildung vermittelt Ihnen alle nach DGUV Grundsatz 309-003 (Alt: BGG 921) vorgeschriebenen Kenntnisse und Fertigkeiten. Sie werden die Technik und Steuerung von standardmäßigen Kranen (Brückenkrane, Schwenkarmkrane, Laufkatzen) so eingehend kennen lernen, dass Sie viele Risiken von vornherein vermeiden können.
Praxisnahe Übungen runden die Ausbildung für erfahrene Kranführer und Anschläger ab.

Inhalte der theoretischen und praktischen Ausbildung

  • 1. Ausbildungsbereich: Theorie
  • Rechtliche Grundlagen und Unfallgeschehen
  • Betriebsanweisungen
  • Aufbau und Funktion von Kranen, Krantechnik, Antriebsarten
  • Kranbahnen
  • Betrieb allgemein und regelmäßige Prüfungen
  • Lastaufnahmeeinrichtungen und Anschlagen von Lasten
  • Einweisung/tägliche Einsatzprüfung am Kran
  • zulässige Lasten
  • Lastdiagramme bei Mobil- und Ladekranen
  • Hinweise zu Wartungsarbeiten
  • Hinweise auf Gefahrstellen,Arbeitssicherheit im Kranbetrieb
  • Theoretische Abschlussprüfung
  • 2. Ausbildungsbereich: Praxis – bei bestandener theoretischer Abschlussprüfung
  • Einweisung in die Krane vor Ort
  • Überprüfung vor der Benutzung
  • Praktische Fahr- und Hebeübungen: Genaues manövrieren einer Last durch den Parcours in allen Achsen ist Grundvoraussetzung für jeden Kranführer
  • Praktische Abschlussprüfung

Dauer

Bei Mitarbeitern mit mehrjähriger Erfahrung in der Kranbedienung

Bei Auszubildenden oder Mitarbeitern, die keine oder nur geringe Erfahrung im Umgang mit Kranen haben

1 Tag

ca. 8 Unterrichtsstunden à 45 Minuten und maximal 12 Mitarbeiter. Die Ausbildung richtet sich ausschließlich an Kranführer, die bereits über Grundkenntnisse und praktische Erfahrung im Umgang mit Kranen verfügen, aber noch keinen Befähigungsnachweis haben.
Für die Teilnahme ist es daher grundsätzlich notwendig, dass Sie bereits über einige Kranpraxis aus früheren
Beschäftigungen als Kranführer verfügen.

2 Tage

ca. 16 Unterrichtsstunden à 45 Minuten und
maximal 12 Mitarbeiter

 

Abschluss

Kranführerschein und Zertifikat des Ing.- Büro Peschel.

Referent

Herr Andreas Pinnow als ausgebildeter Ausbilder von Kranführern gemäß Bescheinigung der BGHW vom 15.03.2013 und Fachdozent im Auftrag des Ing.- Büro Peschel.
Herr Panske als Fachdozent der Fa. QMCS und im Auftrag des Ing.- Büro Peschel. 
(
siehe nachfolgende Kopie des Ernennungszertifikates
).

Unser Angebot

Bei einer Mindesteilnehmeranzahl von 4 Personen, maximal aber 12 Personen in einem Lehrgang,
bieten wir ihnen diese Dienstleistung incl. Kranführerschein und Zertifikat sowie Lehrgangs-
unterlagen und zzgl. Fahrtkosten und MwSt. folgendermaßen an:

                                                                                            1- Tageslehrgang        2- Tageslehrgang

Teilnahmegebühr pro Person (bis   4 Teilnehmer)                  245,00 €                     325,00 €
Teilnahmegebühr pro Person (bis   8 Teilnehmer)                  160,00 €                     260,00 €
Teilnahmegebühr pro Person (bis 12 Teilnehmer)                  110,00 €
                     200,00

Suchen also auch Sie Unterstützung bei der Kranführerfahrer-Ausbildung ihrer Mitarbeiter, dann rufen Sie
uns an oder schreiben Sie uns, damit wir Ihnen nach der ersten Kontaktaufnahme unsere Arbeitsweise näher
erläutern und Ihnen ein entsprechend abgestimmtes Angebot erstellen können.

Jährliche Unterweisung für Kranführer, direkt im Betrieb

Unterweisungspflicht für das Führen von Kranen und das Anschlagen von Lasten erfüllen

Die Anforderungen an Kranführer und Anschläger sind hoch, denn für einen sicheren und unfallfreien Betrieb sind versiertes Können, viel Geschick und ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein erforderlich. Die hohe Zahl der innerbetrieblichen Arbeitsunfälle mit Kranen zeigt, dass es sich lohnt, regelmäßig an den eigenen Kenntnissen und Fertigkeiten zu arbeiten und die jährlichen Unterweisungen ernst zu nehmen.

Die Pflicht zur jährlichen Unterweisung der Kranführer und Anschläger dient der Gefahrenvorbeugung  und hilft Ihnen, Ihre Kenntnisse zu geltenden Vorschriften zu vertiefen, aufzupolieren und auf den neuesten Stand zu bringen.

Inhalte der Jahresunterweisung

  • Rechtliche Grundlagen
  • Gesetzliche Änderungen
  • Unfallgeschehen
  • Betriebliche Vorschriften und Anweisungen
  • Arbeitssicherheit
  • Betrieb von Kranen und sicheres Anschlagen von Lasten
  • Technische Neuerungen

Dauer

0,5 Tage

Teilnehmerkreis

Die Unterweisung richtet sich an vom Unternehmer beauftragte Kranführer und Anschläger in Betrieben, die nach
§ 4 (1) der DGUV Vorschrift 1 (Alt: BGV A1) mindestens einmal jährlich unterwiesen werden müssen.

Abschluss

Teilnahmebescheinigung des Ing.- Büro Peschel (Sammelliste)

Referent

Herr Andreas Pinnow als ausgebildeter Ausbilder von Kranführern gemäß Bescheinigung der BGHW vom 15.03.2013 und Fachdozent im Auftrag des Ing.- Büro Peschel.
Herr Panske als Fachdozent der Fa. QMCS und im Auftrag des Ing.- Büro Peschel.
 (siehe nachfolgende Kopie des Ernennungszertifikates)

 

Unser Angebot

Bei einer Mindesteilnehmeranzahl von 5 Personen, maximal aber 20 Personen in einem Lehrgang,
bieten wir ihnen diese Dienstleistung incl. Teilnahmebescheinigung (Sammelliste) sowie Lehrgangs-
unterlagen und zzgl. Fahrtkosten und MwSt. folgendermaßen an:

Teilnahmegebühr pro Person (bis   5 Teilnehmer)                        85,00 €
Teilnahmegebühr pro Person (bis 10 Teilnehmer)                        60,00 €
Teilnahmegebühr pro Person (bis 20 Teilnehmer)                        30,00 €